Montag, 26. November 2012

SHOOTING BAG

Heute möchte ich Euch meine Kameratasche zeigen.






Vor ca.1 ½ Jahren war ich auf der Suche nach eine Kameratasche

die nicht gleich auf dem ersten Blick, oder gar nicht als solche zu erkennen sein sollte.  
Auf vielen Blogs von Euch werden jetzt so tolle Shops mit Giveaways vorgestellt
und es ist heute ja zum Glück kein Problem mehr an die Taschen ranzukommen.

  Nun zu meiner Tasche:
Nach wochenlangen Internetrecherchen bin ich dann endlich auf eine Seite aus Schweden oder Norwegen gestoßen,
wo es genau solche Taschen gab, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
 Aber welche nehme ich nur?
Ich bin ja so eine, die die Sachen erst anfassen und beschnuppern muss, bevor ich sie kaufe.
Nur wie? So weit weg und umtauschen geht dann auch mal nicht eben so schnell.
Und dann fast 300 Euro für „keine Echt Ledertasche“ auszugeben war mir dann zu viel.
Also dachte ich mir, ich suche mir eine passende Tasche.
Eine aus Leder sollte es sein und das Innenfutter lasse ich mir einfach nähen.

Nachdem ich mir eine Ledertasche gekauft hatte ist es gar nicht mehr zum nähen gekommen.
Denn dann hab ich sie gefunden. Eine Kameratasche, die ich nach ein paar Handgriffen als Innenfutter für meine Ledertasche umfunktioniert habe.

Eine Kameratasche die genau wie angegossen in die andere Tasche reinpasst.

Ich musste nur noch die Klappe und den Gurt entfernen und voila.. Fertig!
Das ging superschnell. Das schöne daran ist, dass
 diese auch in anderen Taschen Platz findet.

Ideal oder?

Die Tasche ist in drei vertikalen Hauptfeldern aufgeteilt, die mit Klett verstellt werden können.
Zusätzlich gibt es auch noch eine Horizontaltrennung. Die macht es möglich, dass
zwei große Objektive, Kamera mit 50er Objektiv und unter der Horizontaltrennung noch ein 85er Objektiv Platz findet.

 Inkognito mit der Kamera unterwegs und endlich nicht mehr wie ein Touri aussehen ;o)
So macht es gleich noch mehr Spaß!

Habt eine schöne Woche
Petra

Dienstag, 13. November 2012

Novemberrose

 Gummistiefel an, Korb mitnehmen und zufälligerweise die Kamera mit dabei haben.
Im Wald gehen und Tief durch die Nase einatmen. Hm.. schön oder?
Die Lärchenzapfen habe ich mir mitgenommen. Irgendwie erinnern die mich an kleine Rosen.
 
 
Die Zapfen habe ich mir vorher zu einem Herz auslegt damit ich die Form halte
und dann der Reihe nach und nach mit einer Heizklebepistole zusammen geklebt.
 
Fertig
ist eine kleine Herbst/WinterDeko
 
Petra




Montag, 5. November 2012

Gesund * Gemütlich * Granatapfeltee

 
 
 
Zugegeben, die Granatäpfel habe ich gekauft weil ich diese so dekorativ finde.
Ich mag die Farbe, Ihre kleine Krone und überhaupt passen die jetzt so schön zur Jahreszeit.
 

Nachdem ich dann mal nach den Apfel gegoogelt habe, war ich ganz überrascht was alles in Ihm steckt.
Kurz gesagt eine wahre Gesundheitsbombe und nun mussten sie doch herhalten.


Der Saft ist ganz lecker fruchtig, ein wenig herb und so bin ich auf die Idee gekommen mir daraus ein Granatapfeltee zu machen.
  


Hier nun mein Versuch mit dem was ich Zuhause hatte.
  
Zutatenliste

Saft von 1 - 2 Granatäpfel
4 Eßl. Bourbon Vanillesauce (dr oetker)
1/4 Apfel kleingeschnitten
nach Geschmack 1 Beutel Glühfix
ca. 500 ml Tee
mit Zimt und Zucker abschmecken
(ich habe Vanillezimtzucker verwendet)

Zubereitung
 
die Granatäpfel pressen und ein paar Kerne für den Tee rausnehmen
Den Saft mit ca. 500 ml. Lieblingstee z.B. (Rotbuschtee mit Orangen Zimt-Marzipan-Aroma.) aufgießen
ca. 4 Eßl. Vanillesauce (die fertige aus dem Kühlregal) und den fein gewürfelten 1/4 Apfel dazugeben.
Mit Vanillezimtzucker abschmecken und 10 Minuten ziehen lassen.
Zum Winter hin werde ich den noch mal machen, vielleicht mit ein Schuss Calvados und
Zimtsahnehäubchen
 
Hmm.. lecker
 
 Jetzt im November, wo die Tage kürzer werden mache ich es uns gerne gemütlich mit Kerzen.
Da ich die Streichholzschachteln nicht immer sofort nach Gebrauch wieder auf Ihren Platz lege *räusper*
habe ich mir überlegt Diese etwas netter zu gestalten.
Die (großen von Aldi) Schachteln habe ich einfach mit Geschenkpapier und Spitze beklebt.
Alternativ kann man kann auch alte Notenblätter, Zeitungspapier, oder Stoff nehmen
Verzierungen mit Bontjeband und alten Leinenknöpfen wirken sicherlich auch ganz toll.
 

      
~*~
 auf das die grauen Novembertage schön kuschelig werden
Petra